Tod des Partners

Liebeskummer durch den Verlust eines Partners

Bild


Dies ist die wohl schlimmste Art des Liebeskummers. Denn der Tod eines Partners bedeutet die wohl endgültigste Art der Trennung. Der Verlust eines Partners hinterlässt ein tiefes Loch. Die Hinterbliebenen durchleben in ihrer Trauer intensivste Gefühle wie Hilflosigkeit, Orientierungslosigkeit, Schuldgefühle und tiefer Sehnsucht nach dem Verstorbenen.
Nicht selten kommt dazu die Wut, dass der Partner einen allein zurück gelassen hat. Sich aus der Verantwortung für das gemeinsame Leben gestohlen hat.

Dennoch, auch wenn es zuerst kein Trost ist. Die Quantenphysik und die Sterbeforschung haben bewiesen, dass nur der menschliche Körper stirbt. Die Seele des Menschen, sein Bewusstsein, kann nicht sterben. Sie lebt weiter. Nach dem Tod löst sich die Seele, das Wesen des Menschen aus dem Körper und lebt in einer anderen energiereicheren Dimension weiter.
Wie es bereits seit Jahrtausenden von den östlichen Religionen beschrieben wird, so scheint es ein Leben nach dem Tod zu geben. Für jeden von uns.

 


Was zuerst phantastisch oder auch verrückt klingt, ist inzwischen auch in unserer Gesellschaft nicht mehr nur esoterisches Gedankengut, sondern wird von Quantenphysikern und Sterbeforschern bestätigt. Auch ist es möglich über ein Jenseitsmedium noch einmal Kontakt mit den geliebten Verstorbenen aufzunehmen.

Der Kontakt über ein Medium zum Verstorbenen bringt den geliebten Menschen zwar nicht zurück, aber er hilft, dass die tiefen Wunden die durch den Verlust des Partners entstanden sind schneller heilen.